Kurzbio

Seit einigen Jahren räumen Delirious Mob Crew bei Nachwuchswettbewerben ab, und das zu Recht: Das junge Quintett aus der Ostschweiz hat einen Stil entwickelt, der proggigen Math- und zupackenden Alternative-Rock um einen Indie-Kern herum formiert – mit Pop-Charme, aber auch mit Tiefe und Textur, irgendwo zwischen Foals, Phoenix und Agent Fresco.

Die lobenden Worte stammen nicht von einem euphorischen Pressetextschreiber, sondern vom renommierten Visions Magazin in Deutschland – nach einer Live-Session, welche die junge Truppe in Bochum gespielt hatte. 

Einziger Wermutstropfen für das Musikmagazin war, dass es noch keine offiziellen Veröffentlichtungen der Mannen gibt.

Bis jetzt! Eine EP ist eingespielt und erscheint anfangs 2019. Als erstes Schmankerl gibt es nun die Single „Lost“ auf die Ohren.

Musik

Video